Profi? – Warum denn?

Am letzten Dienstag bin ich total beflügelt heim. Es hat so Spass gemacht. Die Post ist richtig ab am Ukujam in der Musikwerkstatt in Brugg. Manchmal fühle ich die andern so stark. Man schaut sich an, lacht, und zäg, ich mache einen Fehler, vergreife mich kurz für ein kurzen Augenblick und ein schelmisches Lächeln. Tja, dass Fehler mir keine Sorgen machen und einfach dazugehören – das habe ich im Ukujam gelernt oder sagen wir – vertieft.

Mit 62 Jahren weiss ich, dass Fehler ok sind und kann sogar einigermassen damit umgehen. Beim Musizieren war es aber immer heikel. Musik ist sehr nahe an der Seele und diese wurde gedemütigt, als ich als Kind hätte lernen sollen, Klavier zu spielen. Fehler waren definitiv nicht gewünscht und toleriert. Der Ukujam beflügelt mich, weil das Spiel im Schwarm im Mittelpunkt steht, das was entsteht, wenn wir gemeinsam singen und schrummen. Super, man muss kein Profi sein – man kann sich ausprobieren, auch mit der Schnörregige oder einem Solo zwischendurch. Also Ladies, packt die Gelegenheit am Schopf!

Freue mich auch den kommenden Dienstag, Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.